mode-lifestyle
 

Rot und pink sind Texterella-Farben par excellence. Besonders in genau dieser Kombination. Irgendwann möchte ich euch diese Farben als Outfit zeigen: knallrote Marlenehose zum fluffig-pinken Oberteil. Oder andersherum. Dazu schwarze Schuhe, Tasche, Accessoires – und einen Lippenstift in Chanel-Rot. Wow. Ich freue mich jetzt schon darauf.

Bis es soweit ist (im Klartext: bis die Designer und Labels verstanden haben, dass man solche Knaller auch in Plussize tragen will und kann, und solche Modelle in entsprechender Größe anbieten) müssen wir leider mit einer kleineren Lösung vorliebnehmen:

Espandrillen in Pink und Rot von Boden. Gibt es auch in Gold und Silber.

YESSS! Espandrillen * in Texterella-Farben.

Mit pink-roten Espandrillen von Boden. Ich liebe sie! Vielleicht sollte ich den Look ja einfach umdrehen – und diese Schuhe zu schwarzen Klamotten tragen? Für den Anfang zumindest, bis die Modebranche nachzieht.

Ja, das sollte ich machen.

PS: Wer die Pink-rot-Kombination nicht so gerne mag wie ich, für den gibt es die Schuhe auch in Silber-Gold. Finde ich auch toll!

*Affiliate-Link, bei dem ich eine Provision kriegen, davon reich werde und irgendwann dann nur noch mit Privatjet unterwegs bin. Sollten wir mal dieselbe Strecke fliegen, nehme ich dich mit. Versprochen! ;-)

 
Susanne Ackstaller, Sonntag, 12. Februar 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 3 | Aufrufe: 787 | Kategorie: Mode, Schuhe | Tags: wochenend-wowschuhemodelieblingsprodukt
 

Es passiert immer nur den Anderen.

Natürlich wissen wir, dass das nicht stimmt. Dennoch verdrängen wir den Gedanken: dass wir selbst, unsere Lieben oder – am schlimmsten – unsere Kinder schwer erkranken könnten. Selbstschutz, klar, sonst würde man ja verrückt.

Und dann passiert es doch.

Ich kann mich noch gut an den Vormittag erinnern, als ich erfuhr, dass meine kleine Nichte mit damals fünf (!) Jahren an Knochenkrebs erkrankt war. Ich habe einen ganzen Tag lang nur geweint. Noch heute, beim Schreiben dieser Zeilen, laufen mir, Tränen über die Wangen, wenn ich daran denke, dabei ist das nun schon ein paar Jahre her … und ja, meine Nichte lebt und hat die Krankheit überstanden. Wie oft habe ich damals meine Kinder gedrückt und geherzt, wie froh war und bin ich immer noch, dass sie gesund sind.

Ein Tropfen Blut für ein ganzes Leben. Warum ich dich bitte, dich typisieren zu lassen.

Es kann jeden treffen. Jederzeit.

Niclas zum Beispiel. Niclas ist 16 und ein Schulkamerad meiner Tochter Eva. Sie kennen sich seit Kinderspielplatzzeiten, haben gemeinsam die Grundschule besucht, gehen jetzt auf dasselbe Gymnasium in die Oberstufe, wollen beide nächstes Jahr Abitur machen und danach studieren. Niclas will Medizin studieren, Eva vielleicht auch ...

 
Susanne Ackstaller, Donnerstag, 09. Februar 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 8 | Aufrufe: 3951 | Kategorie: Leben
 

Heute habe ich eine Frau zu Gast, die ich in meinem Alltag manchmal gerne an meiner Seite hätte: Alexandra Graßler. Alexandra ist Business Coach und hilft Unternehmerinnen, Ordnung und Struktur in ihr Chaos und Ruhe in ihre Überforderung zu bringen. YES! So was könnte ich oft genug brauchen. Tatsächlich habe ich Alexandra über ihren Beruf kennen gelernt: Über ihre Fasten-Challenge, an der ich letztes Jahr teilgenommen habe – und auch dieses Jahr bin ich wieder dabei. Dabei geht es darum, das Leben zu entrümpeln. Frei nach dem Motto: Schaff den Krempel aus dem Haus! Und davon gibt es vor allem in meinem Büro wirklich reichlich! Und dann ist die Aktion auch noch mit ein bisschen Charity verbunden: 20 Prozent der Teilnehmergebühren gehen als Mikrokredite an Frauen in ärmeren Ländern. Super. Ich bin dabei. Vielleicht sehen wir uns ja dort?

Die Frau gegen das Chaos: Alexandra Graßler im Montagsinterview auf Texterella.

Alexandra Graßler, 45.

Daneben ist Alexandra ein echtes Urgestein des Internets. „Ich bin seit 1993 online. Bereits 1995 habe ich in Zusammenarbeit mit der Telekom und Siemens einen der ersten Telelearning-Lehrgänge entwickelt.“ Selber Neues zu lernen und Wissen weiter zu geben war immer schon ein wesentlicher Teil ihres Lebens. Bereits als junge Frau hat sie sich deshalb mit ihrer WissensAgentur selbstständig gemacht: „Mir war immer klar, dass ich mich nicht als Angestellte eigne und bin mit 24 in die Selbstständigkeit gesprungen.“  Als Referentin hat Alexandra inzwischen hunderte von Vorträgen gehalten und im Laufe vieler Jahre über tausend SchülerInnen, WorkshopteilnehmerInnen und Coaching-Klienten begleitet. „Ich weiß, das hört sich ein bisschen pathetisch an, aber ich möchte, dass jeder Mensch nach einer Begegnung mit mir ein bisschen ‘reicher’ ist – an Wissen, an Zuversicht, an Lachen und Glück.“ Ich finde, das klingt nach einem wunderbaren Berufsziel!

 
Susanne Ackstaller, Montag, 06. Februar 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 2 | Aufrufe: 1884 | Kategorie: Meinungen, Frauen ab 40/50/60, Interviews | Tags: schönheitmontagsinterviewmodeinterviewfrauen ab 40anti-agingälterwerdenalexandra graßler
 

Ich habe für dich nachgezählt. Es sind noch 136 Tage bis zum Sommeranfang. Puh. Ja, so lange noch!


Traum-Sommerkleid von Diane von Furstenberg* Jetzt fehlen nur noch angenehme 25 Grad!

Aber das Warten lohnt sich. Denn ich habe das perfekte Sommerkleid für dich gefunden. Das tröstet selbst darüber hinweg, dass es nächste Woche noch mal schneien soll. (Uuuups – das wolltest du gar nicht so genau wissen? Das tut mir jetzt aber leid. ;-))

Immerhin geht die Sonne in meinem Kirchdorf an der Amper heute erst um 17.17 Uhr unter. Und am nächsten Sonntag um 17.31 Uhr! Und noch eine Woche später um 17.42 Uhr! Ja, und bald können wir wieder Sommerpartys und Grillfeste feiern – in diesem Kleid. Ich glaube, das wird ein ganz und gar wunderbarer Sommer!

*Affiliate-Link. Heißt: Wenn du dieses wunderwunderschöne Kleid kaufst, kriege ich ein paar Cents Provision. Die spare ich – und wenn ich im Sommer 2029 endlich genug Affiliate-Cents zusammengespart habe, schmeiße ich eine Gartenparty. Für alle! Versprochen!

 
Susanne Ackstaller, Sonntag, 05. Februar 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 5 | Aufrufe: 957 | Kategorie: Mode, Kleider & Röcke | Tags: wochenend-wowsommerkleidlieblingsproduktedvfdiane von furstenberg
 

Was für ein Januar!

Ich weiß, man kann darüber geteilter Meinung sein – aber ich liebe klirrend kaltes Winterwetter. Wenn es schon nicht Sommer ist, dann kann es auch ein richtiger Winter sein. Und nicht nur Schneematsch. Finde ich.

 
Susanne Ackstaller, Samstag, 04. Februar 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 1 | Aufrufe: 824 | Kategorie: | Tags: rückblickmonatsrückblick
 
Seite 2 von 450 Seiten  < 1 2 3 4 >  Letzte »




Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de