mode-lifestyle
 

Oder etwa nicht?
Wo sonst kriegt man rosa geblümte Haarshampoos mit Eizusatz aus Freilandhaltung, von den Wasser enthärtenden Kakaobutterstückchen mal ganz abgesehen ... 

Oder eine vegane (!), zischelnde Wiederbelegungsbombe, die die Zechtour von gestern nacht ausbügelt.

Ja, ich sehe das Kreativteam von lush! regelrecht vor mir, wie es wild Ingredienzen zusammenwürfelt, kichernd die Texte dazu schreibt und sich dabei königlich amüsiert.

Toller Job (- und das ist höchstens ein winziges kleines bisschen ironisch gemeint! :-))

 
Susanne Ackstaller, Montag, 22. Juni 2009, 16:21 Uhr
Kommentare: 15 | Aufrufe: 2015 | Kategorie: Beauty, Haarpflege, Parfüms | Tags: shampoolushemotibombbelebender duschzusatz
 

Nicht doch.

Ich würde es eher als beruflich bedingtes Interesse bezeichnen. (Ich arbeite noch daran, solche Einkäufe auch von der Steuer absetzen zu können. ;-))

 
Susanne Ackstaller, Samstag, 20. Juni 2009, 16:13 Uhr
Kommentare: 4 | Aufrufe: 2701 | Kategorie: Mode, Schuhe | Tags: unisaschuhtickschuhe
 

Kaum lese ich hier (in den Kommentaren) von dünnem, kraftlosen Glatthaar, schon stolpere ich über die Lösung. Ja, hier werden Sie geholfen und erfahren, wie aus Gwyneth Paltrows dünnen, glatten Fläumchen (ja, auch sie!) ein prachtvoller Bob wird. Die ebenso einfache wie geniale Lösung heißt - taraaaaaa:

Glätteisen!

Überrascht? Aber nicht doch!

Einfach Strähne für Strähne durch das Glätteisen gezogen und schon plustert sich das Haar glänzend auf. Eine ganz einfache und völlig unaufwändige Prozedur also.

(Warum sind wir nur noch nicht früher auf die Idee gekommen, glattes Haar mit einem schlichten Glätteisen voluminös zu plätten? Und wie kriege ich mein angewelltes Strubbelhaar dünn und platt, damit ich es via Glätteisen glanzvolumiesieren kann?)

 
Susanne Ackstaller, Donnerstag, 18. Juni 2009, 11:58 Uhr
Kommentare: 6 | Aufrufe: 2926 | Kategorie: Mode | Tags: haarvolumenglätteisenglanz
 

Nein nein, natürlich will ich euch nicht neidisch und schon gar nicht hungrig machen, aber das feine Fingerfood im Salzburger Carpe Diem hatte schon sehr viel Charme. Und Geschmack!

Die Idee finde ich übrigens geradezu genial: Portionen, die so groß - oder eher: klein - sind, dass man auch locker zwei Hauptgerichte probieren kann. Oder zwei Vorspeise. Oder Desserts. Und zwar ohne dass man dann nur noch mozartkugeln kann.

Kann das dann mal bitte jemand hier in der Nähe nachahmen, danke.

 
Susanne Ackstaller, Mittwoch, 17. Juni 2009, 13:57 Uhr
Kommentare: 3 | Aufrufe: 1775 | Kategorie: Lifestyle, Essen & Wohnen
 

Noch nie habe ich so viel Abendmode auf so wenig Raum konzentriert gesehen. Fast jedes Modegeschäft bietet hier Pailetten- und Perlengeglitzer in Hülle und Fülle. Das hat mich überrascht, denn es ist ja noch nicht mal Festspielzeit, sondern die Zeit „dazwischen” - und selbst wenn: Reisen die Damen denn wirklich „ohne” an und hetzen dann von Geschäft zu Geschäft? Ich selbst, anno 1997, hatte mein Kleid jedenfalls dabei: Es war kniekurz, schwarz, schwingend - und der Abend fabelhaft.

Pailettentop wollte ich keines, aber in dieses Paar Schuhe - nein, „Schühchen”, das trifft es eher! -, in das habe ich mich spontan verliebt. Leider - und wie könnte es anders sein - waren sie in meiner Größe nicht mehr verfügbar. Und auch in Zürich, Düsseldorf, Rom und Rosenheim nicht mehr, wie man freundlicherweise nachfragte.

Ich habe mich dann mit smaragdschillernder Seide getröstet, das macht ohnehin ein viel besseres Karma. ;-)

 
Susanne Ackstaller, Montag, 15. Juni 2009, 10:57 Uhr
Kommentare: 0 | Aufrufe: 1850 | Kategorie: Mode, Schuhe | Tags: seidesalzburg
 
Seite 456 von 472 Seiten « Erste  < 454 455 456 457 458 >  Letzte »

Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de